Verkehrsrecht

Das als „Verkehrsrecht“ bezeichnete Rechtsgebiet umfasst eigentlich zwei und auch noch völlig unterschiedliche Rechtsgebiete. Das „erste“ Verkehrsrecht betrifft die Regulierung von Schäden nach einem Verkehrsunfall. Hierzu gehören die folgenden Stichworte:

Geschwindigkeitsüberschreitung

Eine nicht unerhebliche Anzahl von Verwarnungsgeld- oder Bußgeldbescheiden wegen Geschwindigkeitsüberschreitung können abgewehrt werden, denn oftmals werden Fehler bei der Messung oder Auswertung gemacht, wie beispielsweise

- Eichung des Messgerätes abgelaufen
- keine geschulten Messbeamten
- keine Kalibriermessung, Reflexionen
- Falscher Messwinkel oder -abstand (z.B.Messung in Kurven)
- Doppelmessung, weitere Fahrzeuge im Messbereich
- Radarempfindlichkeit falsch eingestellt

Solche und weitere Fehler können durch anwaltliche Prüfung erkannt werden  und zur Abwehr von Bußgeldbescheiden führen.

Tipp: Wussten Sie schon, dass Sie im Falle eines unverschuldeten Verkehrsunfalls die Rechtsanwaltskosten in dieser Sache als Rechtsverfolgungskosten von der Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers ersetzt bekommen? Sie können die Schadenregulierung also ohne weiteres uns überlassen und brauchen sich nicht selbst zu kümmern.

Das „zweite“ Verkehrsrecht ist das öffentlichrechtliche, welches die Ordnungswidrigkeiten und Straftaten im Straßenverkehr zum Gegenstand hat. In beiden Fällen sind wir für Sie da.